Der Privatinvestor Langfrist-Aktie


Geldanlage in Zeiten der Wohlstandsillusion

Die 3 Stufen der finanziellen Absicherung 

 

Augenscheinlich geht es uns allen sogar sehr gut. Im Vergleich zur Lebenssituation vieler Menschen anderer Länder leben wir im Luxus. Keine Frage.

Unsere Politiker legen sogar noch einen drauf und verkünden alljährlich: Deutschland ist Exportweltmeister. Aber ist das auch wirklich ein Grund zur Freude?

Unter der Oberfläche brodelt es. Mit unserem Export verbunden sind auch immense Schulden, die andere Nationen sich von uns geliehen haben. Doch in einer Welt voller Schulden ist es eine sehr schlechte Idee, Gläubiger zu sein. Und Deutschland ist ein großer Gläubiger. Allein die Target-2-Forderungen der Bundesbank belaufen sich mittlerweile auf mehr als 855 Milliarden Euro. 855.000.000.000 Euro Kreditgeld, das unter anderem auch Pleiteländer wie Griechenland, Spanien und Portugal dazu verwenden, deutsche Güter zu kaufen. Doch was haben wir wirklich davon, wenn diese Kredite am Ende nicht zurückgezahlt werden können?

Die gesamte Weltökönomie benötigt Tag für Tag frisches, billiges Geld.  Ohne Schulden kommt die Maschinerie erst ins Stocken und bricht dann zusammen. Seit dem Jahr 2000 wachsen die Schulden viel schneller als die Weltwirtschaft. Noch im Jahr 2000 lagen sie, einer Berechnung von McKinsey zufolge, bei 246 Prozent der Weltwirtschaftsleistung, 2007 bei 269 Prozent, 2016 dann bei 325 Prozent.

Nichts spricht natürlich für die Vergabe und Aufnahme von produktiven Schulden, das heißt von Krediten zur Finanzierung von Investitionen, die einen Mehrwert schaffen.

Doch das große Problem unserer Zeit – und das schon seit vielen Jahren – ist es, dass Berge von Krediten aufgenommen werden, um reinen Konsum zu finanzieren. Dadurch wird nichts von Wert geschaffen. Es sind unproduktive Schulden.

Nach mehr als dreißig Jahren Kreditpolitik in den westlichen Industrienationen sind Staaten, Banken und Notenbanken überschuldet bzw. haben keine ausreichende Eigenkapitalbasis mehr. Unsere Regierungen und Zentralbanken in der westlichen Welt haben diese desaströse Entwicklung massiv gefördert. Die billigen Kredite sollen darüber hinwegtäuschen, dass die Realwirtschaft, also die Industriezweige, die wirklich noch beständige Werte und Nutzen für die Menschen erzeugen, schon lange nicht mehr so stark wachsen, wie noch vor einigen Jahrzehnten. 

Wir führen ein Leben auf Pump

Auch wenn Sie selbst sehr genau auf Ihr Geld schauen und bereits jetzt schon clever investieren, zwingt sie die Politik in die Schuldenfalle. Aktuell ist jeder einzelne Bundesbürger, vom Säugling bis zum Senior, mit 25.649,87 Euro verschuldet.

Grund dafür sind vor allem die anhaltenden Programme zur Rettung des Euro. Mit Hilfe niedriger Zinsen und lockerer Kreditvergaberegeln hat sich das System Zeit gekauft. Der kalte Entzug wurde und wird um jeden Preis vermieden.

Egal wohin wir blicken: Die Signale mehren sich bereits, dass das Schuldensystem nicht mehr lange funktionieren kann. Sparbücher werfen kaum noch Zinsen ab. Immer mehr Banken drohen mit höheren Gebühren. Das Bargeld gerät unter Beschuss. Und Terror und Flüchtlingskrise untergraben zudem den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

In dieser Zeit der Wohlstandsillusion und langsam voranschreitenden Depression müssen wir, liebe Anleger, unserem Vermögenserhalt oberste Priorität einräumen.

Die gute Nachricht:

Sie können dabei auf Ihre eigenen Kräfte vertrauen

Viele der solidesten Investoren haben Vermögen aufgebaut, ohne sich unangemessen zu verschulden. US-Superinvestor Warren Buffett beispielsweise hält in seiner Holding Berkshire Hathaway immer viel Liquidität vor, um nicht in Bedrängnis zu kommen, aber auch um auf Chancen reagieren zu können.

Ihre Liquiditätsreserve

 

Minimale Absicherung

Halten Sie so viel Liquidität vor, dass Sie mindestens drei Monate über die Runden kommen.

Komfortable Absicherung Halten Sie so viel Liquidität vor, dass Sie ein Jahr einigermaßen davon existieren können.
Finanzielle Freiheit Sie haben so viel Liquidität oder liquide Vermögensgegenstände, dass Sie Ihren Lebensunterhalt davon bestreiten können

Allerdings schützt eine Liquiditätsreserve nicht vor Ängsten. Oftmals sorgen sich diejenigen, die finanziell komfortabel ausgestattet sind, am meisten um das eigene Vermögen. Sich liquide und abgesichert „fühlen“, ist stark von emotionalen Faktoren geprägt. Versuchen Sie immer wieder, die Finanzreserve rational zu gestalten. Es bewahrheitet sich immer wieder: Anlegen beginnt im Kopf.

Beherzigen Sie diese 3 Grundlagen

1. Gehen Sie Schulden nur mit großer Vorsicht ein.

2. Unterscheiden Sie bei all Ihren Investments zwischen Preis und Wert.

3. Legen Sie Ihr Geld vor allem in Aktien herausragender Unternehmen mit verständlichem Geschäftsmodell, starken Wettbewerbsvorteilen und langfristig exzellenter Performance. Denn solche Aktien sind Sachwerte. Sie sind krisensicher und auch dann nicht bedroht, wenn Ihre Bank pleite gehen sollte. Mit Aktien beteiligen Sie sich an der produktiven Wertsteigerung der Unternehmen und investieren gleichzeitig in ganz reale Werte, in Gebäude, Maschinen, Patente.

Auf gute Investments,

Ihr

 

Max Otte

Das Fundament für jeden echten Value Investor!
Solide Unternehmen mit Luft nach oben. 

Sorgen Sie mit Der Privatinvestor Langfrist-Aktie von Prof. Dr. Max Otte für eine solide Grundlage Ihrer nachhaltigen Anlagestrategie!

GRATIS-Prämie: Endlich mit Aktien Geld verdienen von Max Otte

 

- 10 seriöse Investment-Ideen pro Jahr

- Analysen gemäß den Prinzipien des Value Investing

- Unternehmen mit deutlichen Wettbewerbsvorteilen und starken Marken

- Marktführer und Branchenschwergewichte

- solides Rendite-Risiko-Verhältnis

- nur 19 Euro pro Ausgabe

- jederzeit kündbar

- keine Mindestvertragslaufzeit

- Sie zahlen also nur für die Ausgaben, die Sie lesen



 

Aktien sind Ihr wichtigstes Werkzeug, um Ihr Geld langfristig zu mehren. Denn auf lange Sicht erzielen Sie mit Aktien die höchsten Renditen.

Es gibt viele sehr solide Unternehmen, mit denen Sie als Investor kaum etwas falsch machen können. Unternehmen mit einer starken Positionierung, starken Marken und langfristigen Wettbewerbsvorteilen. Oder auch stark wachsende Technologiewerte à la Alphabet und Microsoft.


Doch nicht jeder Branchengigant, der glänzt, ist ein Investment auch wirklich wert…

In Der Privatinvestor Langfrist-Aktie prüfen wir die Marktführer und ihre Aktien auf Herz und Nieren!


Max Otte

- nach den strengen Anlagekriterien von Prof. Dr. Max Otte

- gemäß den Prinzipien des Value Investing

- Marktführer und Branchenschwergewichte

- Unternehmen mit deutlichen Wettbewerbsvorteilen und starken Marken

- gutes Rendite-Risiko-Verhältnis

 

Investieren kann anstrengend sein...

Doch Angst vor dem Einstieg an der Börse ist übertrieben. Wenn Sie ein paar einfache Tipps befolgen, werden Sie sich um Ihr Portfolio weniger Sorgen machen müssen.

Die 10 wichtigsten Regeln für Ihr Aktien-Investment

1. Kaufen Sie nur, was Sie verstehen!

Sie müssen ein gutes Verständnis des Geschäfts haben, in dem Sie investieren möchten und Sie müssen in der Lage sein, leicht zu erklären, warum es als eine gute Investition betrachtet wird. Vermeiden Sie Investitionen in undurchsichtige oder komplexe Ideen, die Sie nicht verstehen.


2. Investieren Sie nicht Ihr gesamtes Vermögen!

Sie sollten immer genügend Geld auf Ihrem Bankkonto haben, um Ihren täglichen Bedarf und alle Notfälle zu decken, wie z. B. unerwartete Autoreparaturen oder Arbeitsplatzverluste. Mit einer Notfallreserve sind Sie nicht gezwungen, Ihr Sachvermögen unerwartet zu verkaufen, wenn Sie dringend Geld brauchen.


3. Diversifizieren Sie Ihr Portfolio!

"Risikostreuung ist ein Schutz vor Ignoranz", sagt Buffett. Legen Sie also nicht alle Eier in einen Korb.

4. Denken Sie langfristig!

Hin und her macht Taschen leer. Es ist von großer Bedeutung, dass Sie sich auf die Akquisition von Unternehmen mit langfristigem Potenzial zu konzentrieren und genügend Zeit für die Umsetzung ihrer Strategien einplanen. Kurzzeitige Preisschwankungen sind in der Regel nichts weiter als störender Lärm: Ignorieren Sie diese also. 

5. Haben Sie keine Angst vor Verlusten!

Sogar die besten Anleger haben schon sehr schlechte Entscheidungen getroffen. Auch Sie werden ein paar Verlustträger in Ihrem Portfolio haben. Lernen Sie, damit zu leben. Und vergessen Sie nicht: Sie können nur 100 % von Ihrer Investition verlieren, aber Ihre Gewinne können viel höher sein.

6. Weinen Sie nicht verpassten Chancen hinterher!

Sie können an der Deutschen Börse mehr als 1.000 verschiedene Aktien kaufen und verkaufen und noch viel mehr an anderen Börsen. Sogar professionelle Anleger können nicht allen Aktien folgen – also ist es eine sichere Annahme, dass Sie ein paar Chancen verpassen werden. Doch statt sich über die Erfolgsaktien, in die Sie nicht investierst haben, aufzuregen, sollten Sie die Gewinner in Ihrem Portfolio feiern. Und erinnern Sie sich stets daran, dass viele Unternehmen den Wert für ihre Aktionäre über viele Jahre erhöhen werden. Das heißt für Sie: Sie haben die Gelegenheit nicht unbedingt verpasst, nur weil Sie die Aktie nicht am tiefsten Punkt gekauft haben.

7. Vermeiden Sie „Market Timing“!

„Tief kaufen, hoch verkaufen“ klingt wie das wichtigste Anleger-Grundprinzip, aber wenn Sie versuchen, den besten Zeitpunkt zu erwischen, um Aktien zum tiefsten Preis zu kaufen und zum höchsten Preis zu verkaufen, werden Sie meistens scheitern. Die meisten Fälle, in denen Sie den perfekten Zeitpunkt nicht gefunden hast, werden einen schlechten Nachgeschmack hinterlassen, selbst dann, wenn Sie mit Ihrer Investition unter dem Strich Geld verdient haben.
In jedem Fall machen Sie sich zu viele Sorgen. Sie sollten nicht versuchen, den perfekten Zeitpunkt zu finden. Vielmehr sollten Sie sich daran erinnern, dass Sie ein langfristiger Investor und kein Daytrader sind.

8. Sie sollten keine Aktien leerverkaufen!

Der Leerverkauf bedeutet: Sie verpflichten sich, eine Aktie in der Zukunft zu einem vereinbarten Preis zu verkaufen, auch wenn Sie diese Aktie heute gar nicht besitzen. Sie gehen grundsätzlich eine Wette gegen das Unternehmen ein und nehmen an, dass der Aktienpreis fallen wird.
Es gibt zwei Probleme bei dieser Strategie:
a. Wenn der Aktienpreis auf Null fällt, ist Ihr maximaler Gewinn der Verkaufswert. Ihr Verlustpotenzial ist jedoch unbegrenzt, falls der Aktienpreis stark steigt.
b. Es ist sehr viel gesünder, den Erfolg eines Unternehmens anzufeuern anstatt dessen Misserfolg.

9. Investieren Sie kein geliehenes Geld!

Wenn Sie Ihre Investitionen durch ein Margin-Konto finanzieren, investieren Sie im Grunde geliehenes Geld – also Geld, das Sie gar nicht besitzen. Wenn alles gut geht, kann die Hebelwirkung Ihre Buchgewinne zwar erhöhen. Doch wenn Ihre kreditfinanzierte Anlage Verluste macht, kann es sein, dass Sie mehr Geld auf das Konto überweisen oder andere Investitionen verkaufen müssen, um diese Verluste zu finanzieren.

10. Ignorieren Sie die Finanznachrichten!

Finanzmedien sind berühmt-berüchtigt für ihre kurzfristige Sicht. Ein Unternehmen wird ein Tag aufgrund guter Nachrichten bejubelt und eine Woche später wird es aufgrund von schlechten Entwicklungen angegriffen. Fernsehanalysten raten heute zum Kauf einer Aktie basierend auf der aktuellsten Chart-Analyse; morgen wollen sie die gleiche Aktie verkaufen, weil sich die Diagramme geändert haben.
Wenn Sie den Medien zu sehr folgen, kann es passieren, dass Sie sich in diesem kurzfristigen Zirkus verlieren und es viel schwieriger wird, den oben aufgelisteten Regeln zu folgen. Lesen Sie also lieber Bücher zum Thema Value Investing statt täglicher Finanznachrichten.

 

Entscheidend ist, dass Sie langfristig investieren!

Dazu noch ein kurzes Beispiel: Wenn Sie 1970 als junger Berufseinsteiger begonnen hätten, jeden Monat 100 DM (50 EUR) in den DAX zu investieren, hätten Sie bis heute rund 29.300 EUR eingezahlt, könnten heute allerdings mit einem Gesamtvermögen von 323.000 EUR in den Ruhestand starten.

Beispiel-Chart Langfrist

Der Privatinvestor Langfrist-Aktie ist Ihr Kompass durch den Aktiendschungel!
Finden Sie mit Hilfe von Max Otte die besten Aktien für Ihr Portfolio.

Der wichtigste Vorteil jedoch, den das regelmäßige Besparen einer Langfrist-Aktie bietet, hört auf den Begriff Cost-Average-Effekt.

Investieren Sie Teile Ihres Einkommens über viele Monate und Jahre in einen von Max Otte und seinem Team empfohlenen Titel, werden Sie in Zeiten niedriger Kurse mehr Wertpapiere und in Zeiten hoher Kurse weniger Wertpapiere kaufen.


Die an Börsen so typischen und teils nervenaufreibend hohen Kursschwankungen werden auf diese Weise abgefedert. Risiken werden reduziert. Durch regelmäßige Einzahlungen über einen langen Zeitraum kaufen Sie Ihre Aktien oder Fondsanteile zu einem relativ günstigen Durchschnittskurs.

 

Demgegenüber könnten Sie zwar, falls Sie eine größere Geldsumme auf einmal investieren, einen günstigen Zeitraum erwischen und dementsprechend von steigenden Kursen profitieren. Auf der anderen Seite steigt mit einer solchen Großanlage aber auch das Risiko eines zu teuren Einstiegs. Wenn die Kurse fallen, werden Ihre Verluste umso größer.

 

Nicht von ungefähr freuen sich erfahrene Investoren über Kursrückschläge. Diese sind wunderbare Gelegenheiten, um gute Wertpapiere zu günstigen Preisen zu kaufen. Mit einem Sparplan werden Sie automatisch von diesen Gelegenheiten profitieren, ohne dass Sie jeden Tag die Börsennachrichten verfolgen müssen.

Als Experte für wertorientierte Kapitalanlage (Value Investing) und dreifacher Börsianer des Jahres macht Prof. Dr. Max Otte seit Jahren vor, dass es möglich ist, mit einfachen und nachvollziehbaren Investmentprinzipien den Markt langfristig zu schlagen.

Max Otte

Ihr Vorteil: Der Privatinvestor Langfrist-Aktie spart Ihnen viel Zeit. Max Otte und sein Team übernehmen für Sie die Analyse von Unternehmen.
Dabei gehen Sie nach einem klaren System vor. Folgende Fragen sind elementar:

  1. 1. Ist das Unternehmen weltbekannt und besitzt eine einprägsame und etablierte Marke?
  2. 2. Decken die Produkte die täglichen Bedürfnisse des Kunden und werden regelmäßig erworben? Konzentriert sich das Unternehmen auf sein Kerngeschäft?
  3. 3. Kann das Unternehmen seine Branche dominieren?
  4. 4. Bewegt sich das Unternehmen in einer Branche, deren Dynamik überschaubar erscheint und dennoch ein gutes Wachstumspotential hat?
  5. 5. Wird das Unternehmen von einem erfahrenen Manager und im Interesse der Anleger (Inhaber) geführt? Gibt es langfristige Beteiligungen von Ankeraktionär und Management? Ist das Vergütungssystem des Managements am nachhaltigen Unternehmenserfolg orientiert?
  6. 6. Sind Bruttomarge und Nettomarge hoch? Insbesondere höher als der Branchendurchschnitt?
  7. 7. Steigerte das Unternehmen seinen Nettogewinn über die letzten zehn Jahre kontinuierlich?
  8. 8. Konnte das Unternehmen einen Nettogewinn in jedem der vergangenen zehn Jahre erwirtschaften? Erzielt das Unternehmen auf die einbehaltenen Gewinne eine ausreichende Rendite?
  9. 9. Erwirtschaftet das Unternehmen einen hohen operativen Cashflow, und ist die Sachinvestitionsquote gering?
  10. 10. Hat das Unternehmen eine hohe Eigenkapitalrendite und einen hohen Eigenkapitalanteil?
  11. 11. Bewertung von Königsunternehmen: Welcher Preis ist angemessen?

Prof. Dr. Max Otte und sein Team übernehmen für Sie die qualitative und quantitative Analyse. In Der Privatinvestor Langfrist-Aktie finden Sie dann solide Aktien herausragender Unternehmen:


Das Fundament Ihres Portfolios!

Back to Top
Auch wir verwenden Cookies – das ist nichts Schlimmes. Sie erleichtern die Benutzung der Seite.
Mehr erfahren OK